Internationale Zertifizierung

Der Grund für die Gründung der Eurasischen Zollunion (EAC) und Eurasischen Wirtschaftskooperation, unter der Führung von Russland, ist die Schaffung einer Sammlung von Werten unter den Ländern in der eurasischen Region, die vor allem wirtschaftliche und auch politische und soziale Elemente beinhalten. Wie im Falle der Europäischen Union besteht die Priorität darin, den freien Verkehr von Waren und Dienstleistungen im Rahmen der allgemeinen Regeln sicherzustellen.

Aus diesem Grund sollten unsere Produzenten, die nach Russland, Belarus, Armenien, Kirgisistan oder Kasachstan exportieren wollen, über neue Vorschriften informiert sein, um nicht mit Problemen konfrontiert  zu werden.

Dieses Zertifikat bestätigt, dass die Produkte den russischen Brandschutznormen entsprechen und ist in manchen Situationen vorgeschrieben, um GOST-R zu erhalten, z.B.:

Einige Produktgruppen unterliegen der obligatorischen Brandschutzgenehmigung, z.B.: Brennbares Baumaterial wie  Teppiche, Tapeten, Bodenbeläge, Türen, usw.; Signalisierung für Brandschutz und Datenübertragung; Materialien und hitzebeständige Beschichtung, Brandschutztüren; Feuerlöscher;

220 V Stromkabel;

Haushaltsgeräte, mit mit LPG bzw. CNG arbeiten;

Industrieprodukte zur Verbrennung von Gasbrennern, Wärmeereugern und dergleichen.

Das SRG-Hygienezertifikat bestätigt, dass das Produkt für die menschliche Gesundheit geeignet ist. Dieses Dokument wird vom Ministerium für Gesundheit und soziale Entwicklung für die Herstellung oder den Import von Produkten in Übereinstimmung mit den Hygienevorschriften und Hygienenormen der Zollunion (Russland, Weißrussland, Kasachstan – gilt für die gesamte Region dieser Union) ausgestellt.

Nachfolgend ist eine Liste aufgeführt, auf der die Produkte, die das SRG-Hygienezertifikat benötigen, aufgelistet sind: Mineralwasser, abgefülltes Trinkwasser, Erfrischungsgetränke – einschließlich Getränke mit geringem Alkoholgehalt und Tonic-Getränke;

einschließlich Babynahrung, Nahrungsmittel für schwangere und stillenden Frauen, diätetische Produkte, Nahrungsmittel für Sportler, biologisch aktive Lebensmittelzusatzstoffe, organische Produkte und Ergänzungsmittel;

Lebensmittelzusatzstoffkomplexe (Pflanzenextrakte, Aromen, usw.);

Produkte, die mit genetisch modifizierten Organismen hergestellt werden; Kosmetika, Mundhygienemittel;

Hausreiniger;

Desinfektionsmittel, Quellen zur Vernichtung von Mäusen;

potentielle gefährliche Chemikalien und biologische Mittel;

Materialien, Ausrüstungen, Geräte und andere technische Produkte zur Aufbereitung von Wasser zur Verwendung im Trinkwassernetz;

Produkte, die mit Lebensmittel in Kontakt kommen (Besteck, Geschirr, Produktionsausrüstung sind ausgeschlossen);

persönliche Reinigungsprodukte für Kinder und Erwachsene, Kinderbekleidung und Produkte für die Fütterung/Pflege.

In der Russischen Föderation müssen alle medizinischen Geräte für Diagnose und Behandlung durch die Föderalen Dienste für Überwachung der Gesundheit und soziale Entwicklung (Roszdravnadzor) registriert werden und als Ergebnis dessen wird eine Registrierungsbescheinigung ausgestellt.

In Russland werden Medizinprodukte sehr ähnlich denen in Europa eingestuft: Klasse 1 (geringes Risiko), Klasse 2a (mittleres Risiko), Klasse 2b (erhöhtes Risiko), Klasse 3 (hohes Risiko).

In der Region Russische Föderation ist für alle, für medizinische Zwecke einzeln bzw. miteinander kombinierten Geräte, Instrumente, Apparate, Kits, Komplexe, Software-Systeme, Ausrüstung, Zubehör, Bandagen und Nähte, Dentalmaterialien, Reagenzeinsätze, Referenzmaterialien und Standartproben, Kalibrator, Verbrauchsmaterial für Analysegeräte, Produkte aus Kunststoff, Gummi und anderen Materialien und für medizinische Zwecke angewandte Software die Registrierung Pflicht. Die Gültigkeit der Registrierung hängt von der Art des medizinischen Gerätes ab und kann 5 bis 10 Jahre, bzw. unbegrenzt gültig sein.

SZUTEST > Internationale Zertifizierung